Random header image at FC Barcelona Fanclub

Hütchenspiel

Juli 3rd, 2011 |  Published in Cap de Colla  |  4 Kommentare

Zwei Siege in Folge der Beach Soccer Manschaft vom FCBarcelona stellten einen Traumstart der „Sección“ in die Weltmeisterschaft in Sao Paolo dar. Im Auftaktspiel wurde der AC Milan mit 6 -3 bezwungen, im Zweiten  deklassierte Barcelona Boca Juniors mit unter einem Fallrückzieher Tor von Javi Torres mit 7 – 2 und fixierte damit den Einzug in die Runde der besten Acht, obwohl man im letzten Gruppenspiel Flamingo mit 1- 4  unterlag. Die Mannschaft von Sporting Lisboa stellte sich aber im Viertelfinale als eine Nummer zu groß heraus, gegen die Portugiesen kam Barcelona unter die Räder, Endstand 1 – 8 und Turnieraus.

So weit eigentlich nichts ungewöhnliches, ich hatte bis dato allerdings nicht wahrgenommen, dass Barcelona auch eine Beach Soccer Mannschaft hat, die auch noch in der Weltelite mitspielt.

Was auch nicht weiter verwunderlich ist, die Mannschaft wurde am 10. März vorgestellt und deren Turnierteilnahme bei der Weltmeisterschaft, die ab dem 19. März in Sao Paolo stattfinden sollte, angekündigt. Neun Tage Vorbereitung bis zum Auftakt. Als Spielertrainer wurde Ramiro Amarelle, der als einer der besten Beach Soccer Spieler der Welt gehandelt wird, präsentiert. Mit  Nico Alvarado, Javi Torres und Juanma wurden drei spanische Nationalspieler,  sowie drei weitere Spieler verpflichtet: der russische Torhüter Buklhitskiy, der brasilianer Fred und der pole Zoiber. Laut Pressemeldung des Vereins  weltklasse Spieler auf ihren Positionen.

Fatamorgana. Genau so überraschend wie die Mannschaft ins Leben gerufen wurde, ist sie augenscheinlich wieder aufgelöst worden. Keine weiteren Erklärungen von Seiten des Vereins was aud der „Sección“ geworden ist. Keine Stellungnahme zu den Kosten des Experiments. Vor dem Hintergrund, dass kaum zwei Monate später die grössten Einschnitte bei den amateur Mannschaften in der Geschichte des FC Barcelona bekannt gegeben wurden, wirft das ganze kein gutes Licht auf Sandro Rosell. Der Aufbau der Mannchaft erinnert an Florentinos Galacticos Politik.

Unter welchem Hütchen liegt die Erbse?

Oder reiht sich der Aufbau perfekt in das Management der Profi Abteiliung des FC Barcelona ein? Deren Budget liegt im Schnitt ca. 20% Prozent über dem der direkten Rivalen,  was zur Wettbewerbsverzerrung in den Handball-, Futsal- oder Basketballligen führt, die meisten Konkurrenten können nur auf das Geld zurückgreifen, dass sie durch den Spielbetrieb erwirtschaften. Somit wird die Freude über das erfolgreichste Jahr der Veringeschichte durch den Preis den wir dafür zahlen getrübt.

Sandro Rosell, seines Zeichens Barcelona Präsident, Sparfuchs und „Supercule“, wirft Kosten für Amateur und Profisport in einem Topf und rechtfertigt Streichungen und Einschränkungen im Spielbetrieb mit den niedrigen Einnahmen der Profi Teams, die auf die Quersubvention von der Cash Cow Profifussball angewiesen sind. Ein Hin- und Herschieben von Zahlen, ein jonglieren mit Argumenten, das mehr an Trickbetrug als an eine seriöse Informationspolitik erinnernt.

Die Profi und Amateurabteilungen des Vereins benötigen laut Vereinsführung  Zuschüsse von EUR 43 Mio. jährlich, deren Budget beträgt dabei EUR 51,7 Mio., die Profiabteilungen erwirtschaften somit nur EUR 8,7 Mio. pro Jahr. Allerdings fließen nur 2 der 43 Millionen iu den Amateursport, bei denen die Einschnitte wirklich dramatisch sind. Der reguläre, landesweite Spielbetrieb wird eingestellt.  Mit 0,7 Prozent vom Umsatz (ca. 3 Mio.) wird Unicef stärker unterstützt alle amateur Teams des Vereins zusammen, unter denen sich auch die Rollstuhlbasketball Mannschaft befindet.

Das Problem sind demnach die Profiteams; hohe Spielergehälter, große Kader, geringe Einnahemen und sehr hochgesetzte Ziele führen dazu, dass Handball, Basketball und Futsal stark defizitär sind. Mit Stolz brüsten wir Culés uns mit den Erfolgen der „Secciónes“, aber der Zuschauerschnitt bei allen drei Sportarten liegt weit unter den der Ligarivalen trotz des freien Eintritts für Mitglieder, mit Ausnahme der Basketballspiele. Der kostenlose Eintritt wird mit Beginn der nächstem Saison gestrichen.

Die Vereinsfürung fällt die Entscheidung die Baseball Mannschaft zu streichen, um EUR 300.000 einzusparen, stellt zugleich aber ein im Gegensatz zu dem Amateurbetrieb im Verein alles andere als nachhaltiges Beach Soccer Project auf, und verursacht damit Kosten die vermutlich im sechstelligen Bereich liegen und versteckt weiterhin die Erbse.

Nachruf

Am Wochenende hat sich die Baseballmannschaft die spanische Meisterschaft gesichert, zum ersten Mal seit 1956, kurz bevor sie nach 80 Jahren den Spielbetrieb einstellen muss.

Quellen
  • Vorstellung des Beach Soccer Teams[1] (www.fcbarcelona.cat)
  • El Barça se lanza al fútbol playa fichando un ‚Messi‘ [2] (www.mundodeportivo.es)
  • FC Barcelona 7 – 2 Boca Juniors [3] (www.fcbarcelona.cat)
  • El Barça de beisbol guanya la seva primera lliga des del 1956 … [4] (www.ara.cat)

4 comments ↓

Noch keine Kommentare...Bringe den Stein ins Rollen in dem du das untere Formular ausfüllst.

You must log in to post a comment.

FC Barcelona Fanclub

| Penya Barcelonista de Viena "Udo Steinberg"
RSS abonnieren »