Random header image at FC Barcelona Fanclub

Nach der Hälfte des Weges fast da

Januar 14th, 2013 |  Published in Fútbol Blog Barcelona

Auch Malaga hätten wir also genussvoll überstanden. Das mitreißende Spiel der Andalusier gegen Madrid vor Weihnachten versprach auch für gestern einen spannenden Abend, aber in der momentanen Form ist Barcelona wohl einfach nicht zu stoppen.

Defensiv konzentriert, im Konter gefährlicher werdend, waren die Hausherren drauf und dran auch ihrem nächsten ganz großen Gegner Kopfschmerzen zu bereiten. Mit einem verunglückten Rückpass machten sie ihre beeindruckendes Werk allerdings schnell zunichte. Messi muß man bekanntlich nicht zweimal bitten und mit einem Rückstand ist abwartendes Spiel keine Option mehr. Das Quäntchen mehr an Platz brachte die blaurote Passmaschine dann erst so richtig zur Entfaltung. Fabregas und Thiago, einmal Außenrist, einmal schwacher Fuß, bauen den Vorsprung in weiterer Folge in pulssenkende Dimensionen aus. Ein schöner Freistoß verhilft Malaga zum verdienten Ehrentor.

Die Spieler

Víctor Valdés: Einmal eine kurze Nachdenkpause beim Herauslaufen, ansonsten fehlerfrei.

Dani Alves: Kein schlechtes Spiel, aber nach wie vor ein Schatten seines eigentlichen Potenzials. Messi in der ersten Hälfte vermehrt auf rechts zu sehen ist vielleicht ein Zeichen, daß man ihm helfen will, seine Möglichkeiten wieder voll ausschöpfen zu können.

Gerard Piqué: Hinten sicher, zeigt aber wiedereinmal Ambitionen auf eine Stürmerposition.

Javier Mascherano: Für mich als Innenverteidiger komplett angekommen. Der Meister der unblutigen Blutgrätsche. Wenn er heranrauscht, möchte man schon die Augen zumachen, kommt letztenendes aber immer fair an den Ball und tut kaum jemandem weh.

Jordi Alba: Seltener offensiv involviert als sonst um Alves dort den Vortritt zu lassen – meine Einschätzung.

Sergio Busquets: Phänomenales Spiel von ihm. Platzt vor Selbstvertrauen und alles geht ihm auf. Auf seiner Position bekommen viele Spieler nicht die Anerkennung die ihnen zustünde, weil viel wichtiges nicht so spektakulär aussieht. Aber gestern wäre seine Leistung jedem Fußball-Novizen ins Auge gesprungen. Sein Spiel gewinnt auch zunehmend an Vertikalität.

Xavi Hernández: Nicht sein auffälligstes Spiel, aber deshalb noch lange kein schlechtes. Der Aufmerksamkeit mehrerer Gegenspieler kann er sich meist sicher sein, aber er kann auch wertvoll sein, ohne im Vordergrund zu stehen. Mein Eindruck ist, daß der Spielaufbau „demokratischer“ geworden ist und er nicht mehr jede Aktion höchstselbst einleiten muß. Damit ist er jetzt auch öfters vorne zu sehen und schießt damit auch mehr Tore.

Francesc Fábregas: Hat eine immer bedeutendere Rolle im Mittelfeld. Tolles Spiel und das Tor sehenswert mit dem Außenrist vollendet.

Andrés Iniesta: Ein schlechtes Spiel wird man bis zum Karriereende nicht mehr von ihm sehen, aber in seiner allerbesten Form war er gestern nicht.

Lionel Messi: Wie immer.

Pedro Rodríguez: Nicht immer auffällig, aber wichtig fürs Spiel.

Alexis Sanchez: Das wird schon. Ein Schritt nach dem anderen. Vorallem, wenn man den Torhüter schon ausgespielt hat.

Thiago Alcántara: Ein Tor und eine Partie wo man nicht meckern kann. Hat sich seit seinen ersten Einsätzen enorm entwickelt und an Übersicht gewonnen.

 

Halbzeit

Die Hinrunde ist mit dieser 19. Partie abgeschlossen. Was sagt uns diese erste Saisonhälfte?
Offensichtlich ist der Startrekord in der Ligageschichte, elf Punkte Vorsprung auf den zweiten Atlético und 18 auf den Erzrivalen.
In den ersten Runden war Tito noch „der neue“, der Supercup gerade verloren und die gesamte Defensive im Krankenstand. Trotz aller Zweifel, Befürchtungen und Misstrauen war das schlimmste Resultat ein Unentschieden im Clásico im Oktober. Alle anderen Ligapartien hat die Mannschaft gewonnen, sich in der Champions League und im Cup souverän ins Frühjahr gebracht. Mit Puyol und Piqué kehrte die Sicherheit zurück und mit Ihr der Augenschmaus.

Welche menschlichen Spuren Tito Vilanovas Erkrankung im Team hinterlässt, vermag man als Außenstehender nicht zu sagen, sportlich lässt sich die Mannschaft aber nichts anmerken. Vielleicht auch das ein Weg, Ihn zu unterstützen. Tito Vilanovas Gesundheit wird jedem im Verein sicher wichtiger sein als eine Saison guten oder wenigen guten Fußballs.

Ausblick

Nach einer halben Saison ist es zu früh zum Feiern, aber die Liga wird dem Team aufgrund des Vorsprungs und der Form nur schwer zu nehmen sein. In Champions League und Pokal sind Prognosen immer schwierig, gerade für die Zukunft. Außenseiter ist das Team aber in beiden Bewerben sicher nicht.

Alleine die Formkurve gibt Rätsel auf. Erreichte die Mannschaft in den letzten Jahren immer ca. Oktober-November und ca. März-April ihre absolute Höchstform, scheint sie sich jetzt im Jänner dem Zenit anzunähern. Entweder ist das ein Irrtum, oder der Plan hat sich geändert, …oder uns bleibt im Frühjahr erst recht der Mund offen.

FC Barcelona Fanclub

| Penya Barcelonista de Viena "Udo Steinberg"
RSS abonnieren »